InstituteEvents
Neue Thermowaage und Peripheriegeräte im cfMATCH

Neue Thermowaage und Peripheriegeräte im cfMATCH

Am 01. und 02. Juni wurde im ACI im Bereich cfMATCH die neue TGA installiert und das bestehende Gerät ergänzt.

Damit stehen für Messungen nun die folgenden Geräte zur Verfügung:

Die neue Thermowaage Netzsch „STA 449 F5 Jupiter“ mit DSC oder DTA Probenhalter kann aktuell mit Atmosphären aus N2, O2 oder Mischungen der beiden Gase betrieben werden.

Der Temperaturbereich der Thermowaage kann von Raumtemperatur bis 1500°C mit Heizraten von 2 bis zu 20 K min-1 verwendet werden. Die bestehende Netzsch „STA 409 PC LUXX“ mit DSC oder DTA Probenhalter, aktuell mit Ar, O2 oder Mischungen daraus betrieben, verfügt über eine gekoppelte Massenspektrometrie (QMS 403 D Aëolos) für Massenbereiche von 1 bis 300 U um entsprechende Zersetzungsprodukte zu identifizieren.

Ergänzt wurde dieses Gerät aktuell nun um eine gekoppelte IR-Detektion (Bruker TGA-IR und InvenioS), die gasförmigen Zersetzungssubstanzen im Wellenzahlenbereich von 8000 bis 340 cm -1 per DLaTGS-Detektor detektieren kann. Die IR-Detektion kann auch unabhängig von der Thermowaage für KBr-Presslinge verwendet werden. Damit können freigesetzte Gase nun separat oder auch parallel mittels Massenspektrometrie und IR-Spektroskopie untersucht werden. Das Spektrum der möglichen Messungen an den Thermowaagen wurde dadurch erweitert und der Durchsatz an Proben konnte erhöht werden.

Kontaktperson für Messungen: Katharina Petrović                                               katharina.nolte@aci.uni-hannover.de

Kontaktperson zu allg. methodischen Fragen:Stephan Siroky stephan.siroky@aca.uni-hannover.de